top of page

Performance mit Katja Brunner und Magda Drozd am Theater Stok, Zürich 28.05.2024 || 20.ooh

ICH BIN DER NEBEL ICH BETTE DIE LANDSCHAFT WEICH

Die Autorin Katja Brunner und die Musikerin Magda Drozd treffen sich an einem Ort, der heisst: Paula Rot. Gegensätze ziehen sich an: Katjas rhythmische und treibende Texte treffen auf Magdas sphärische flächige Klänge. Ein meditativer Ruf nach Veränderung.

Ihr literarisches, performatives und musikalisches Set dreht sich um Hymnen an die Natur, um den Zufall als steuerbare Instanz, um Verwundbarkeit, den Nebel als Schwester des Dampfs und um Symbiose oder Tod, ein Diktum von Michel Serres. Alles ist in Bewegung, diskursive Überlagerungen in der Sprache sind aufgehoben in dampfender Musik. Elemente tauchen auf. Einmal, mehrmals. Verschwinden wieder. Spoken word trifft offensive, öffnende Soundwelten.

Katja Brunner zählt zu den herausragenden Dramatiker:innen der Schweiz. Sie ist bekannt für sprachexperimentelle Texte, die drängenden Fragen der Zeit einen unverwechselbaren Ausdruck verleihen. Brunner gewann bereits 2013, im Alter von 22 Jahren, den renommiertesten Preis für Gegenwartsdramatik: den Mülheimer Dramatikpreis, für den sie zuletzt 2023 nominiert war.

Wir freuen uns sehr, dass wir Katja Brunner und Magda Drozd für eine musikalische Lesung gewinnen konnten und beide im Anschluss für ein Gespräch zur Verfügung stehen. Wir möchten uns über Natur- und Wortgewalten, den Reiz des Nebulösen sowie das gelingende Zusammenspiel von Literatur und Musik unterhalten und auch fragen, ob man als Dramatiker:in aktuell zwischen den Stühlen des Literatur- und Theaterbetriebs sitzt.


Moderation: Dr. Hannah von Sass // Dr. Clemens Özelt




In Kooperation mit dem Zetrum für literarische Gegenwart und der Unterstützung des wissenschaftlichen Nachwuchses des Deutschen Seminars UZH.


Veranstaltungssprache: Deutsch

Diese Veranstaltung ist öffentlich. Plätze begrenzt.


            

Commenti


bottom of page